Präventions- und Handlungsempfehlungen für den Wiedereinstieg in den Vereinsportbetrieb

Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie und den bundesweiten Kontaktbeschränkungen wird ohne „grünes Licht“ von der Politik vereinsbasiertes Sporttreiben weiterhin untersagt bleiben . Für den Fall einer möglichen Lockerung und  Wiederaufnahme hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) für den unter seinem Dach organisierten Sport in Deutschland 10 DOSB-Leitplanken in Abstimmung mit seiner Medizinischen Kommission veröffentlicht und seitdem sukzessive angepasst . Diese werden durch sportartspezifische Übergangs-Regeln der Spitzenverbände ergänzt . Dabei sollten im Fachbereich Boxen die Empfehlungen der Ärztekommision des DBV Berücksichtigung finden.

Um bei einer Wiederaufnahme des Vereinstrainingsbetriebs vorbereitet zu sein, veröffentlichen wir den Beitrag von Ali Erkan (Boxsport Verband NRW) zu Präventions-und Handlungsempfehlungen zur Eindämmung von Corona Infektionen.

Präventions- und Handlungsempfehlungen für den Wiedereinstieg in den Vereinssportbetrieb Stand 12.05.2020

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Präventions- und Handlungsempfehlungen im Rahmen des Boxsport Verbandes Nordrhein-Westfalen sind.
Darüber hinaus ist zu prüfen, ob es in anderen Bundesländern andere (abweichende) Regelungen gibt, die zu beachten sind.

Weiterhin haben wir ein Merkblatt zur aktuellen Coronavirus-Pandemie beigefügt, dass wir heute allen Landesverbänden zur Verfügung stellen.

MERKBLATT zur aktuellen Coronavirus-Pandemie vom 11.05.2020 – LV

und den in diesem Fragebogen angesprochenen DOSB-Fragebogen, der im Verdachtsfall auszufüllen ist: 2020-04-07-DOSB_Fragebogen_SARS-CoV-2_Risiko_extended

Dr. Angelika Fischer
DBV-Verbandsärztin