DBV-Präsident Jürgen Kyas legt sein Amt zum 03.10.2019 nieder, Vizepräsident Erich Dreke zum kommisarischen Nachfolger berufen

Berlin (DBV) DBV-Präsident Jürgen Kyas (Osnabrück) legte am vergangenen Samstag im Rahmen einer DBV-Vorstandssitzung sein Amt als Präsident mit Wirkung vom 03.10.2019 nieder. Die Ankündigung zu diesem Schritt erfolgte bereits im Mai 2019 während einer gemeinsamen Sitzung des Verbandsvorstandes und der Präsidenten der Landesverbände in Lindow.

Zu seinem kommissarischen Nachfolger berief der DBV-Vorstand einstimmig den bisherigen Vizepräsidenten-Finanzen Erich Dreke (Mettmann). Diese Berufung bedarf der satzungsgemäßen Bestätigung durch den DBV-Kongress, der am 09.11.2019 in Weißenburg stattfinden wird.

Jürgen Kyas, der am 01.08. seinen 74. Geburtstag feiern konnte, hatte den Verband seit 2009 geführt. Unter seiner Amtsführung und seinem maßgeblichen persönlichen Einsatz wurde die vollständige Sanierung des Verbandes erreicht. Weiterhin ist herausstellen die Entscheidung für die Vergabe der Box WM 2017 in Hamburg und die Leitung der erfolgreichen Organisation dieser Weltmeisterschaften. Darüber hinaus hatte er einen großen Anteil an der Aufnahme der Deutschen Boxmeisterschaften der Elite in das Programm der Finals 2019 in der vergangenen Woche.

Auch die sehr erfreulichen Leistungssteigerungen im Elite- und Nachwuchsbereich, hier sei beispielsweise die Goldmedaille von Ornella Wahner bei der letzten WM und die beiden WM-Bronzemedaillen von Nadine Apetz stellvertretend benannt, gehören in die Amtszeit von Jürgen Kyas. Darüber hinaus wirkt er im höchsten Gremium des Boxverbandes AIBA als berufenes Mitglied mit und war bis Oktober 2018 Vizepräsident des europäischen Boxverbandes EUBC.

In der Vorstandssitzung wurde weiterhin beschlossen, die notwendigen weiteren Personalentscheidungen in der nächsten Vorstandssitzung am 03.10.2019 in Kassel zu treffen. Auch diese Beschlüsse bedürfen der satzungemäßen Bestätigung durch den Kongress.

 

v.s.i.P:

Manfred Dörrbecker
Pressesprecher