DBV hat Ombudsstelle eingerichtet – Schutz für Hinweisgeber

Der Deutsche Boxsport-Verband e.V. hat Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Rainer Cherkeh mit Wirkung zum 15.06.2019 zum Ombudsmann bestellt.

Der DBV- Ombudsmann steht hauptamtlichen Mitarbeitern, ehrenamtlichen Funktionsträgern und Geschäftspartnern des DBV sowie außenstehenden Dritten als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung, um von diesen mittels geschützter Kommunikationswege Informationen und Hinweise zu tatsächlichen oder vermeintlichen Verstößen gegen Gesetze oder interne Regelungen durch hauptamtliche Mitarbeiter/innen oder ehrenamtliche Funktionsträger/innen im Rahmen ihrer Tätigkeit für den DBV vertraulich entgegenzunehmen.

Rainer Cherkeh, der als Ombudsmann auch für weitere Verbände und Institutionen tätig ist und seit vielen Jahren zu Compliance-Themen publiziert und anwaltlich berät, ist Ansprechpartner insbesondere für folgende Themen: Verstöße oder mögliche Verstöße gegen Korruptionstatbestände, Betrug, Untreue, Unterschlagung, sonstige Delikte, (mögliche) Verstöße gegen die Verhaltensrichtlinie des DBV zur Prävention vor sexualisierter Gewalt sowie (mögliche) Verstöße gegen die Straftatbestände des Wettbetrugs, der Manipulation berufssportlicher Wettbewerbe und des Anti-Doping-Gesetzes. Um was es nicht geht: Der Ombudsmann ist keine allgemeine Beschwerdestelle.

Der Ombudsmann kann auf der Grundlage seiner anwaltlichen Verschwiegenheitspflicht, dem anwaltlichen Zeugnisverweigerungsrecht und dem grundsätzlichen Verbot einer Beschlagnahme anwaltlicher Akten den Hinweisgeber vor einer Offenlegung seiner Identität schützen. Eine Offenlegung der Identität des Hinweisgebers an den DBV erfolgt nur dann, wenn der Hinweisgeber dies wünscht. Ferner wird der Ombudsmann den Namen und die Identität des Hinweisgebers keinem Dritten ohne dessen Zustimmung verfügbar machen, es sei denn, die Offenlegung ist gesetzlich angeordnet.

Die an den Ombudsmann gerichteten Informationen werden dem DBV helfen, Regelverstößen frühzeitig entgegenzuwirken und Schäden vom DBV und seinen Mitarbeitern / Funktionsträgern abzuwenden. Durch den Schutz des Hinweisgebers, der dem DBV seine Informationen ansonsten nicht anvertrauen würde, hat der DBV künftig eine weitere Möglichkeit, gravierende Verstöße und Fehlerquellen zu erkennen, zu beheben und regelkonformes Verhalten innerhalb des DBV sicherzustellen.

Weitere Informationen sind hier zu finden: http://www.box-sport-verband.de/dbv-ombudsmann/

Kassel, den 14.06.2019