DOSB NOMINIERT EUROPEAN GAMES TEAM DEUTSCHLAND, DBV mit 13 Athletinnen und Athleten vertreten

Knapp sechs Wochen vor den 2. Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni 2019) hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das European Games Team Deutschland nominiert. 

Einmarsch des Team Deutschland bei den 1. European Games in Baku 2015. Foto: DOSB
Einmarsch des Team Deutschland bei den 1. European Games in Baku 2015. Foto: DOSB

Bis zu 150 Athletinnen und Athleten werden im Juni in die weißrussische Hauptstadt fahren. Hinzu kommen 98 Betreuerinnen und Betreuer. Dies hat der DOSB-Vorstand auf Vorschlag der Verbände an diesem Dienstag in Frankfurt/Main beschlossen. 

Insgesamt nominierte der DOSB vorläufig 162 Sportlerinnen und Sportler in 13 Sportarten. „Die European Games sind für das Team Deutschland ein Sprungbrett nach Tokio“, sagte Uschi Schmitz, Chef de Mission des European Games Team Deutschland und DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport.

Die European Games werden live auf Sport1 übertragen. 

Olympiaqualifikationen in mehreren Sportarten
Das European Games Team Deutschland startet in Minsk in den Sportarten Badminton, Basketball (3×3), Bogenschießen, Boxen, Judo, Kanu-Rennsport, Karate, Leichtathletik, Radsport (Straße), Ringen, Sambo, Schießen und Tischtennis. Alle nominierten Sportlerinnen und Sportler werden bis zum Beginn der Spiele auf der Website http://www.teamdeutschland.de mit eigenen Profilen dargestellt. Zudem ist das European Games Team Deutschland auf den Plattformen FacebookTwitterInstagram und YouTube aktiv. Das verbindende Element der digitalen Kommunikation von Athleten, Verbänden und Fans bleibt das Hashtag #WirfuerD. 

Der DOSB wird aus Minsk täglich mit einem Newsletter berichten, der Stimmen, Ergebnisse und aktuelle Meldungen enthält. Hier geht es zur Anmeldung

Boxen (13 Athleten/innen – 3F/10M): Abdulrahman Abu-Lubdeh, Nadine Apetz, Wladislaw Baryshnik, Arthur Beck, Salah Ibrahim Omar, Sharafa Raman, Magomed Schachidov, Sarah Alexandra Scheurich, Hamsat Shadalov, Nelvie Raman Hess Tiafack,  Hamza Touba, Ornella Gabriele Wahner, Eugen Waigel. 

(C) DOSB-Pressemitteilung