61. DBV-Kongress in Berlin: Berichte und Satzungsänderungen im Mittelpunkt — DBV verurteilt jegliche Form von Gewalt — Änderungen der Gewichtsklassen geplant

Berlin. Am vergangenen Samstag fand der 61. DBV-Verbandstag in einer harmonischen Athmosphäre in Berlin statt.

Hierbei standen die Jahresberichte der Vorstandsmitglieder und Änderungen der Satzung und Finanzordnung im Mittelpunkt der Tagung, an der Delegierte aus 14 der 17 Landesverbände teilgenommen haben.

Alle Beschlüsse wurden durch die Delegierten einstimmig getroffen, der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Bei den Satzungsänderungen wurden Bestimmungen zur sexualisierten Gewalt neu eingefügt. Es wird die unterschriebene Erklärung des Ehrenkodex gegen sexualisierte Gewalt vorgeschrieben. Diese Erklärung müssen alle Verantwortlichen, die regelmäßig und direkten Kontakt zu Kindern und Jugendlichen haben, unterschreiben und darüber hinaus in regelmäßigen Abständen ein erweitertes Führungszeugnis als Voraussetzung für das Erlangen einer Trainerlizenz bzw. Fortbildung vorlegen.

„Der DBV verurteilt jegliche Form von Gewalt, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist“, erklärte hierzu DBV-Präsident Jürgen Kyas

Bei den Frauen und Männern sind Änderungen bei den Gewichtsklassen ab 2019 geplant. Diese werden nach Beschlussfassung beim AIBA-Kongress veröffentlicht.

Durch den DBV-Vorstand und den Kongress wurde beschlossen, dass bereits bei der DM Männer Elite in Mühlhausen vom 4. -8.12.18 in folgenden Gewichtsklassen gekämpft wird:

52 kg/ 57kg /60 kg (nicht olympisch) /63kg / 69kg/ 75kg / 81kg/ 90kg /90+kg

Weitere Informationen zur Olympia-Qualifikation 2020 in Tokyo werden ebenfalls nach der Festlegung durch die AIBA zeitnah veröffentlicht. Dies gilt auch für die Qualifikationsmöglichkeiten für Profis (z.B. Termine, Regularien für die Aufnahme in das Anti-Doping-Programm ab Januar 2019).

Die Wettkampfbestimmungen des DBV werden nach der Einarbeitung der Beschlüsse des AIBA-Kongresses und der Beschlußfassung durch den DBV-Vorstand ebenfalls zeitnah veröffentlicht.

Präsident Jürgen Kyas dankte dem Präsidenten des gastgebenden Berliner Boxverbandes, Hans-Peter Miesner für die Ausrichtung des Kongresses und überreichte ihm ein Gastgeschenk. Bereits am Vorabend fand ein Empfang des Landes Berlin statt.

Der 62. ordentliche Verbandstag wird in 2019 in Weißenburg (Landesverband Bayern) stattfinden.

 

Hier zur Information die einstimmig gefassten Beschlüsse zur Satzung und Finanzordnung:

Satzungsänderungen DBV 2018 – Beschlussfassung vom 06.10.2018

Finanzordnung des DBV – Beschlussfassung am 06.10.2018

Ein gelungener Gastvortrag von Prof. Jens Hardler zum Thema: „DBV und Inovation“ rundete den Kongress ab.

 

 

 

 

 

 

Text: M. Dörrbecker / Fotos: E. Guzman-Windmüller und M. Dörrbecker (DBV)
© alle Rechte vorbehalten