Neuwahlen in Baden-Württemberg: Uwe Hamann neuer Präsident

Uwe Hamann (56) ist der neue Präsident des Box-Verbands Baden-Württemberg (BVBW). Sein Vorgänger Jürgen Wiedemann (Leonberg) hatte das Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt, gehört aber als Beisitzer weiterhin dem Vorstand an. Beim Landes-Verbandstag in Leonberg ernannten 82 Delegierte aus 64 Vereinen außerdem den 25-jährigen Sportmanager und früheren Boxer Marco Grund (Heidelberg) bei einer Gegenstimme zum neuen BVBW-Vizepräsident.

„Es freut mich besonders, dass der Verbandstag sehr harmonisch verlaufen ist“, sagte Hamann. Der ursprünglich aus Oldenburg stammende Ex-Federgewichtsboxer und neue BVBW-Chef aus dem Bodensee-Kreis ist seit Jahren als Vorsitzender des Fördervereins (Kuratorium) des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) bekannt. Es herrsche erstmals nach der Fusion der früheren Landesverbände Baden und Württemberg im Oktober 2011 „wieder große Einigkeit im Verband“.  Dem BVBW gehören derzeit 102 Vereine an.

Ebenso wie Hamann wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimme für zwei Jahre auf ihren Posten bestätigt. Dies sind Ressortleiter Leistungssport Achim Böhme (Ludwigsburg), Ressortleiter Nachwuchs Jörg Schwiperich (Stuttgart), Ressortleiter Finanzen Heide-Marie Hille (Heubach), Ressortleiter Kampfrichterwesen Klaus Kaibach (Friedrichshafen), Ressortleiter Breiten- und Freizeitsport Bernd Schwab (Walldorf), Ressortleiter Recht Herbert Pütz (Stockach) und Ressortleiter Referenten Anti-Doping Thomas Uhlmann (Sigmaringen). Als Gäste verfolgten unter anderem Hauptgeschäftsführer Ulrich Derad (Landes-Sport-Verband Baden-Württemberg) und Daniel Strigel (Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, Heidelberg) den Verbandstag. Strigel leitete die Wahlkommission. Vorstand und Ausschüsse waren vor den Wahlen einstimmig  einstimmig entlastet worden.

bvbw/DBV

 

Foto: Thomas Häussler

Foto: Thomas Häussler

 

Vorstandsteam Foto: Thomas Häussler

Vorstandsteam
Foto: Thomas Häussler

 

Über Manfred Dörrbecker