Wechsel in der Position des Wissenschaftsbeauftragten des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV)

Kassel. Nach langjähriger engagierter Arbeit in der Position des Wissenschaftsbeauftragten des DBV übergab am 01. April 2016 Dr. Jens Bussweiler dieses Amt an den leitenden Trainingswissenschaftler des Olympiastützpunktes Brandenburg, Herrn Lothar Heine.

„Herrn Dr. Bussweiler gebührt großer Dank für Impulse im Bereich der Trainingsmethodik, der guten und engen Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in Leipzig, sowie dem sehr engen und vertrauensvollen Umgang mit Athleten/innen und Trainern“ erklärte Präsident Jürgen Kyas zu dem vollzogenen Wechsel. Lothar Heine schloss sich dem Dank an seinen Vorgänger an und freut sich auf seine neue Aufgabe.

Sportdirektor Michael Müller stellte beispielhaft die Fähigkeit von Herrn Dr. Bussweiler heraus, hochkomplexe wissenschaftliche Zusammenhänge gut verständlich für Athleten/innen und Trainer zu formulieren und sie davon zu überzeugen. „Es war der persönliche Wunsch von Dr. Bussweiler diese Position aufzugeben, da er sich intensiv neuen Herausforderungen widmen möchte“, sagte Sportdirektor Michael Müller.

„Aber Gott sei Dank haben wir mit Lothar Heine einen Bruder im Geiste gefunden, der in allen grundsätzlichen Auffassungen, im Bereich Wissenschaft und Trainingsmethodik, mit Herrn Dr. Jens Bussweiler übereinstimmt“ erklärten Jürgen Kyas und Michael Müller abschließend.

Bussweiler

Dr. Jens Bussweiler

Heine

Lothar Heine (Foto DBV)

Über Manfred Dörrbecker