Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande an den Berliner Präsidenten Hans-Peter Miesner

von links nach rechts: Staatssekretär Satzkowski, Hans-Peter Miesner

von links nach rechts: Staatssekretär Satzkowski, Hans-Peter Miesner

Berlin. Hans-Peter Miesner wurde vom Bundespräsidenten Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Die Aushändigung des Ordens erfolgte durch den Berliner Staatssekretär Andreas Statzkowksi am 17.November 2015 in Anwesenheit vieler Weggefährten im Alten Stadthaus in Berlin-Mitte.

Der 71jährige Hans-Peter Miesner ist seit 1965 im Vorstand seines Vereins Spandauer Box-Club in diversen Vorstandsämtern aktiv, seit 1998 als Vorsitzender. Seit 1986 ist er Präsident des Landesverbandes Berlin und somit dienstältester Landesverbandspräsident innerhalb des DBV. In seiner Amtszeit  war er Organisator und Mitgestalter vieler Boxevents in Berlin, wie Deutsche Meisterschaften, Länderkämpfe, Challenge-Matches und bei der Weltmeisterschaft 1995 als Vizepräsident im Organisationskomitee tätig. Er hatte als DBV-Vorstandsmitglied, dem er sechs Jahre angehörte, u.a. den Vorsitz des DBV-Sportgerichts inne.

Sein besonderes Augenmerk lag und liegt in der Sichtung, Förderung und Integration junger Talente durch das von ihm ins Leben gerufene Juliusturm-Pokalturnier, das seit 1980 alljährlich in der Spandauer Bruno-Gehrke-Halle stattfindet.

Herzlichen Glückwunsch zu der hohen Auszeichnung!

 

 

 

Über Manfred Dörrbecker