Drei Kontinente – Drei Städte – Drei Siege für Deutschlands APB Profis

Chemiepokal 2014 - Ali Kiydin zeigt Joseph Joyce die Linke

Chemiepokal 2014 – Ali Kiydin zeigt Joseph Joyce die Linke

Rund um den Globus traten die Deutschen APB Profis zum Kampf an.
Hakan Erseker boxte im chinesischen Guiyang und gewann gleich zweimal. Den ersten Sieg fuhr Erseker an der Waage ein, denn Blanco Pacheco, Dritter der Südamerika-Meisterschaften, wog ein Kilogramm mehr, als das Limit im Bantamgewicht zulässt.
Trotzdem wurde geboxt. Und auch hier war Erseker besser und besiegte den Venezolaner nach Punkten.

13.500 km westlich, in Marrakesch, besiegte Superschwergewichtler Ali Kydin den Ägypter Samir Ahmed. Der Kampf des Deutschen Meisters ging nicht über die Zeit. In Runde vier brach der Referee den Fight ab. TKO-Sieger Ali Kydin.

In Europa machte die APB ebenfalls Station. Deutschlands Schwergewichtler David Graf gewann in Mailand gegen Yamil Peralta aus Argentinien. Es war ein enger Kampf über acht Runden, in dem die Erfahrung des Sindelfingers siegentscheidend war. Graf, der vom Sauerland-Stall zu den olympischen Boxern zurückkehrte, gewann für Sauerland zehn seiner elf Profikämpfe und ist bereits mehrfach über die Distanz von acht Runden gegangen. Das kam ihm in Mailand zugute.

Über Manfred Dörrbecker