13. Frauen DM: Meinke und Bonorden gewinnen planmäßig

Auch im 2. Viertelfinale blieben die Überraschungen aus. Alle favorisierten Boxerinnen besiegten ihre Gegnerinnen.

Jn50Kg: Charlotte Hoffmann BY, 3:0 PS über Lia Lanwer, SA
Charlotte Hoffmann ließ gegen Lia Lanwer nichts anbrennen. Intelligent teilte sie sich die Räume ein und setzte sich mit krassen Attacken in Szene. Siegentscheidend war Hoffmanns bissiger Jab, mit dem sie viele Punkte setzte.

Jn52kg: Emily Mauermann, SN, 3:0 PS über Kaja Schulze, BY
Kaja Schulze versuchte durch häufiges Wechseln der Auslage Emily Mauermann zu verunsichern. Der Plan ging nicht auf. Im Gegenteil, die deutsche Vizemeisterin musste sich auf Mauermann immer wieder neu einstellen, während diese mit schnörkellosen Links-Rechts-Kombinationen das Geschehen diktierte. Mauermanns Sieg war einstimmig.

Jn52kg: Josianne Böhme, BB. TKO Rd. 2 über Chantall Lohmeier, SA
Böhme und Lohmeier versuchten ihre Angriffe aus der Mitte aufzubauen, wobei sich Böhme hierbei sehr geschickt anstellte. Zweimal brachte sie mit ihrem Cross Lohmeier zum Wackeln, Grund genug für den Ringrichter den Fight abzubrechen.

Jn60Kg: Sabine Fiedler, SN, TKO Rd. 3 über Emmi Daniels, MV
Sabine Fiedler überließ der größeren Daniels die Initiative und konterte die Sächsin mit knackigen Geraden aus. Das zeigte Wirkung, denn in der dritten Runde zählte Ringrichterin Patricia Tauscher die junge Boxerin aus Mecklenburg-Vorpommern zweimal an, was gleichzeitig den Abbruch bedeutete. Die Wettkampfbestimmung ist hier eindeutig: Wird eine Juniorin zweimal in einer Runde angezählt, verliert sie durch TKO.

Jn60Kg: Lara Schmidt, NS 3:0 PS über Sina Anders, TH
Schmidt und Anders tauschten keine Nettigkeiten aus, sondern gingen sofort in die Halbdistanz. Beide vernachlässigten ihre Abwehrarbeit, um die Fäuste effizienter für die Angriffe zu positionieren. Es war kein schönes Boxen, es war verbissenes Boxen, in der Lara Schmidt die Oberhand behielt.

W60kg: Janina Bonorden, NS, 3:0 PS über Corinna Lorenz, SL
Lorenz wollte es gegen Bonorden wissen. Kontrolliert drückte sie die Niedersächsin auf die Außenbahn und ließ sie die langen Wege gehen. Aber hier gefiel es Bonorden gut, denn aus der Seitwärtsbewegung stach sie mit ihrem ansatzlosen Cross ins Ziel. Lorenz boxte am Limit, konnte aber die Powerfrau aus Niedersachsen nicht aufhalten.

W60kg: Regina Slobodjanikow, BY, 3:0 PS über Andrea Freymuth, NS
Regina Slobodjanikow hatte ihre Gegnerin im Griff. Aus der Doppeldeckung haute sie gezielte Schläge zwischen die vielen Kombinationen, die Freymuth abfeuerte. Die Niedersächsin war zwar optisch besser, effizienter boxte Slobodjanikow.

W60kg: Nina Meinke, BE, 3:0 PS über Katrin Hühn, HE
Nina Meinke zeigte gegen die Hessin Hühn, dass mit ihr zu rechnen ist: Kampfkontrolle, Distanzgefühl und schnelle Tempowechsel zwischen dem ersten und zweiten Angriff. Bei Meinke stimmte einfach alles. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Hühn gegen die Berlinerin nichts ausrichten.

W60kg: Naomi Mannes, HE, 3:0 PS über Steffi Schierle, TH
Im letzten Kampf der 2. Veranstaltung setzte sich Naomi Mannes gegen Steffi Schierle aus Thüringen durch. Alle vier Runden gewann die Hessin einstimmig. Nun muss sie gegen die schlagstarke Berlinerin Nina Meinke ran.

Über Manfred Dörrbecker