Düsseldorfer Boxer lassen Punkte in Rotterdam

Glenn Mullala geht KO 600Nach der Schlappe gegen Colonia konnte Düsseldorf in Rotterdam ebenfalls nicht punkten. Mit 11 : 9 überließ man den Windmill-Boxern nicht nur den Triumph, sondern auch den 3. Tabellen-Platz in der Oberliga.
Windmill-Teamchef Peter van der Pas trat nach der Niederlage gegen Aachen mit einer runderneuerten Staffel an. Nur im Superschwergewicht vertraute van der Pas wieder auf Stanley Koemans.

Auch Düsseldorfs Manager Stefan Becker hatte viele neue Gesichter in seiner Mannschaft. Er veränderte sein Team auf sechs Positionen. In der Klasse bis 60 Kg setzte er erneut auf Harun Aktas-Beier, der sich zu einem der besten Leichtgewichts-Boxer in NRW entwickelt hat. Das zeigte er gegen Umut Aydin, der im Infight wie ein Pitbull beißt. Um Aydin zu besiegen muss man den Kampf mit geraden Stößen aus der Distanz kontrollieren. Wenn man das nicht tut, hat man so gut wie verloren. Der Düsseldorfer beherzigte dies. In den ersten beiden Runden stoppte Aktas-Beier die Angriffe des Niederländers mit brillanten 3er Kombinationen. Nur im letzten Durchgang kam Aydin etwas besser ins Gefecht, denn Aktas-Beier nahm den angebotenen Nahkampf an. An seinem deutlichen Punktsieg änderte es jedoch nichts.

v.l. Brandon Mullenberg, Windmill  und Youssef Fares, Düsseldorf

v.l. Brandon Mullenberg, Windmill und Youssef Fares, Düsseldorf

Düsseldorfs zweiter Leichtgewichtler, Youssef Fares, unterlag Brandon Mullenberg. Fares hielt das Tempo hoch und punktete mit überlegten Kontern. Erst in der letzten Runde konnte Mullenberg die entscheidenden Treffer setzen, denn Fares atmete schwer und musste das Tempo drosseln. Es war das einzige Urteil, an dem Becker leise Kritik übte. Aus seiner Sicht hätte man den Kampf genauso gut anders herum werten können.

v.l. Daniel Beeck, Düsseldorf  und Gino de Clerk, Windmill

v.l. Daniel Beeck, Düsseldorf und Gino de Clerk, Windmill

„Als Daniel Beeck geboxt hat, habe ich mich wie bei Braveheart in der ersten Reihe gefühlt,“ schwärmte Becker über das Auftreten seines Halbweltergewichtlers. Er hatte recht. Mutig stellte sich Beeck den wilden Attacken des Niederländers Gino de Clerk und übernahm mit viel Herz dessen Angriffe. Grandioser Punktsieg für Beeck.

Dann gab es für Düsseldorf drei Niederlagen in Folge. Jan Sengelhoff fand nach einer brachialen Rechten von Artjom Kasparian nicht zurück in den Kampf. Seine Ecke sah, dass er in Schwierigkeiten war und warf das Handtuch.

Weltergewichtler Murad Gasanov hatte gegen Dari Duarte nicht den richtigen Abstand und setzte kaum Treffer gegen den klug verteidigenden Holländer.

v.l. Roy Korving, Windmill und Vladimir Eichholz, Düsseldorf

v.l. Roy Korving, Windmill und Vladimir Eichholz, Düsseldorf

Düsseldorfs Staffel-Kapitän Vladimir Eichholz verlor ebenfalls in Rotterdam. Er tat sich schwer mit der Rechtslauslage von Roy Korving. Eichholz ging mit Zug in die Angriffe, traf aber zu wenig, um Korving zu gefährden.

Beckers neuer Superschwergewichtler Ruben Nazarian gehört sicherlich nicht zu den Filigran-Technikern, kann aber richtig übel hauen. Der Boxer aus dem belgischen Merhout setzte mit dem ersten Gongschlag Stanley Koemans unter Druck und brachte ihn mit einer schweren Schlaghand zum Taumeln. Referee Cem Dünar tat das einzig Richtige und brach den Kampf ab.
Jetzt warten alle Boxfans gespannt auf das Aufeinandertreffen zwischen Düsseldorf und Euregio Aachen, denn für Aachen steht im Superschwergewicht Max Keller, der deutsche Vizemeister, in der Staffel.

Im Rahmenprogramm gab es drei Kämpfe mit Düsseldorfer Beteiligung.
Ayleen Geezer wurde von der Niederländerin Chelsey Heijen unglücklich an der Nase getroffen und blutete stark. Der Ringarzt ließ sie nicht mehr weiterboxen.
Serhad Nouzad unterlag nach einem starken Kampf dem Rotterdamer Rex Meyer und im Halbschwergewicht überzeugte Schamil Suleymanov durch eine erstklassige Leistung. Mit seinem einstimmigen Punktsieg empfahl er sich für eine Aufstellung in Beckers Oberliga-Mannschaft.

Alle Ergebnisse

Liga
60 kg: Harun Aktas-Beier, Düsseldorf, PS über Umut Aydin, Windmill
60 kg: Brandon Mullenberg, Düsseldorf, PS über Youssef Fares, Düsseldorf
64 kg: Daniel Beeck, Düsseldorf, PS über Gino de Klerk, Windmill
69 kg: Dari Duarte, Windmill, PS über Murad Gasanov, Düsseldorf
75 kg: Artjom Kasparian, Windmill, TKO-A Rd. 2 über Jan Sengelhoff, Düsseldorf
91 kg: Roy Korving, Windmill, PS über Vladimir Eichholz, Düsseldorf
+91 kg: Ruben Nazarian, Düsseldorf, TKO Rd. 1 über Stanley Koemans, Windmill

Rahmenkämpfe
66 kg: Frauen: Chelsey Heijen, Aleco, TKO-I Rd.2 über Ayleen Geezer, Düsseldorf
69 Kg: Adil Bentayeb, Golden Gloves, PS über Joost Versluis, Leons Gym
69 kg: Johnny Manvis, Fight Club, unentschieden gegen Felix Jordan, Van `t Hof
81 kg: Dave Zwanenburg, Boxing Club Alphen, PS über Olaf Vermeulen, Leons Gym
91 kg: Michael, Mesa Sport, KO Rd. 1 über Glenn Mullala, Boxing Academy
69 kg: James Delano, Van `t Hof, PS über Mauk Rijnen, Seconds Out

Über Manfred Dörrbecker