12. DM der Frauen: Alle Soldatinnen auf dem Treppchen

Die neuen Deutschen Meisterinnen

Die neuen Deutschen Meisterinnen

Der bayrische BC Weißenburg erhält Bestnoten für die Ausrichtung der 12. DM der Frauen. Boxweltmeister Sven Ottke fieberte mit seinem Patenkind. Abräumer der Meisterschaften waren die Kämpferinnen unserer Streitkräfte.

Die 12. Deutsche Meisterschaft der Frauen ist zu Ende. Die Medaillen sind vergeben. Es war eine Veranstaltung mit glücklichen Gewinnerinnen und traurigen Verliererinnen. Zu den Gewinnern gehörte der Box-Club Weißenburg. Die BC Vorstände Heiner Pauckner und Walter Novotny organisierten mit ihrem Team eine Veranstaltung, die nur Bestnoten bekam. „Vorbildliche Durchführung“, befand DBV-Sportdirektor Michael Müller. Von den Sportlerinnen, Trainern und dem Publikum gab es für den Wohlfühl-Faktor eine „1+“. Die Leistungen des Kampfgerichts waren ebenfalls überdurchschnittlich.
Im Mittelpunkt stand der Frauen-Boxsport in den Altersklassen Juniorinnen, Jugend und Elite. Knapp 100 Teilnehmerinnen kletterten für 72 Kämpfe in den Ring, um in ihren Alters- und Gewichtklassen die 21 neuen Deutschen Meisterinnen auszuboxen.

v.l.  Heiner Pauckner und Sven Ottke

v.l. Heiner Pauckner und Sven Ottke

Auch der mehrfache Profi-Weltmeister Sven Ottke war in der Weißenburger Landkeis-Halle und ließ sich von der grandiosen Stimmung mitreißen. Das Herz des Mega-Stars schlug für die Berlinerin Nina Meinke, seiner Patentochter. Ottke war beeindruckt von der Kondition der Teilnehmerinnen. Er hatte Recht, dass Tempo mit dem sie boxten, war atemberaubend.
Atemberaubend war auch der Fight im Juniorinnen-Federgewicht zwischen Domenika Wolkowicz aus Verden und Ramona Gräff. Wolkowicz griff mit Links-rechts-Kombinationen an, in die die Limburgerin ihre Gegenangriffe blitzte. Gräff siegte und die bayrischen Boxfans hatten ihre Betriebstemperatur erreicht.

v.l. Michelle Schöne (SA) und Anna Wall (BW)

v.l. Michelle Schöne (SA) und Anna Wall (BW)

Trainer Klaus Ruzicka war auf seinen Schützling Michelle Schöne „stolz wie Bolle“. Die Berneburgerin feierte nicht nur ihren 15. Geburtstag, sie gewann auch den Titel in der Gewichtklasse über 77 kg. Schöne riss ihre Gegnerin mit einer krachenden Rechten von den Beinen. Grund genug für Ringrichter Erik Zimmer, noch in der ersten Runde abzubrechen.

Jug. 48KG Justine Metzdorf (BRB) 0 -  3 PN gegen– Marie Maciejewskie (MV)

Jug. 48KG Justine Metzdorf (BRB) 0 – 3 PN gegen– Marie Maciejewskie (MV)

Nach ihrem Kampf war jedem in der Halle klar, Marie Maciejewskie gehört zu Europas Besten im Jugend-Halbfliegengewicht. In der Vorrunde schaltete sie Lucia Langer und Bigenur Aras mit einstimmigen Punktsiegen aus. Im Finale konnte auch Justine Metzdorf nichts gegen die junge Stralsunderin ausrichten. Metzdorf fehlte das Distanzgefühl und damit die Durchgängigkeit, um Maciejewskies Triumph zu gefährden.

v.l. Felicitas Vogt (BW)  - Diana Loichinger (BY)

v.l. Felicitas Vogt (BW) – Diana Loichinger (BY)

Natürlich wurde es laut, wenn eine bayrische Sportlerin um den Titel boxte. Bei der Regensburgerin Diana Loichinger war der Lärm ohrenbetäubend, als sie im Kampf um Gold die Stuttgarterin Felicitas Vogt besiegte. Loichingers Finalteilnahme war eine Sensation, denn in der Vorrunde gewann sie gegen die Topfavoritin Annemarie Stark mit 2 : 1 Punkten. Stark, die als Kapitänleutnant bei den Streitkräften dient, suchte gar nicht erst die Verantwortung bei anderen: „Ich war einfach von der Rolle.“
Starks Niederlage war die einzige, die eine Bundeswehr-Sportlerin hinnehmen musste. Die anderen Soldatinnen von den Sportfördergruppen Bruchsal und Frankfurt wurde ihren Favoritenrollen gerecht und zeigten Weltklasseboxen. Viele der jüngeren Boxerinnen möchten ihnen nacheifern. Wenn es soweit ist, wollen sie sich bei der Bundeswehr bewerben.

Eli. 52KG Ornella Wahner (BE) 3 - 0 PS über Pinar Yilmaz (NRW)

Eli. 52KG Ornella Wahner (BE) 3 – 0 PS über Pinar Yilmaz (NRW)

Neue Deutsche Meisterin in der Gewichtsklasse bis 52,5 kg wurde Ornella Wahner. Die Unteroffizierin von der Sportfördergruppe Frankfurt bezwang in der Vorrunde die NRW-Boxerin Selin Korkmaz und im Endkampf die zweite NRW Starterin, Pinar Yilmaz. Wahners Coach Ralf Dickert zeigte sich zufrieden. Dennoch sah der Berliner Perfektionist winzige Defizite bei seinem Schützling. Er vermisste Wahners Aggressivität, denn sie zog ihren zweiten Angriff nicht konsequent durch.

Azize Nimani (BW)

Azize Nimani (BW)

Kristina Slobodyanikov, Bayerns Beste in der Gewichtsklasse bis 54 kg, musste sich nach einer heftigen Ringschlacht nur Azize Nimani geschlagen geben. Slobodyanikov hat keinen Grund traurig zu sein, denn Nimani ist derzeit im Bantamgewicht unüberwindbar. Raumaufteilung, Technik, Schlagkraft: Bei der Stabsgefreitin passt alles. So sah es auch Trainer Tyson Gray, der in ihrer Ecke stand. „Was soll ich Azize mit in die Runden geben? Sie macht doch alles richtig.“

Eli. 60 KG Nina Meinke (BE) 0 - 2 PN gegen Tasheena Bugar (BW)

Eli. 60 KG Nina Meinke (BE) 0 – 2 PN gegen Tasheena Bugar (BW)

Mit einem knappen 2 : 1 holte Stabsunteroffizierin Tasheena Bugar Gold gegen Nina Meinke. Bugar musste bis an ihre Grenzen gehen und alles aus sich herausholen, denn die Berlinerin stach mit ihren Schlägen zu, wie eine Wespe:

v.l. Andrea Strohmaier (NS) - Nadine Apetz (NRW)

v.l. Andrea Strohmaier (NS) – Nadine Apetz (NRW)

Im Mittelgewicht boxte sich Andrea Strohmeier ganz nach oben aufs Treppchen. Die Stabsunteroffizierin aus Gifhorn bezwang mit hauchdünnem Vorsprung die Hildenerin Nadine Apetz mit 2 : 0 Punkten.

Bester Landesverband bei den Frauen wurde Baden-Württemberg mit vier Goldmedaillen.
Azize Nimani vom Landesverband Baden-Württemberg wurde als beste Kämpferin ausgezeichnet. Tasheena Bugar, die ebenfalls für Baden-Württemberg startete, erhielt den Pokal für die beste Technikerin.

Finale Elite/Jugend
Jug. 48KG Justine Metzdorf (BRB) 0 : 3 PN gegen– Marie Maciejewskie (MV)
Jug. 69KG Natalia Pawletko (NRW) 3 : 0 PS gegen Bineta Hansen (SH)
Eli. 48KG Diana Loichinger (BY)  3 : 0 PS über Felicitas Vogt (BW)
Eli. 52KG Ornella Wahner (BE) 3 : 0 PS über Pinar Yilmaz (NRW)
Eli. 54KG Kristina Slobodyanikov (BY) 0 : 3 PN gegen Azize Nimani (BW)
Eli. 57KG Nomin Deutsch (BW) 2 : 0 PS gegen Sandra Atanassow (SN)
Eli. 60 KG Nina Meinke (BE) 0 : 2 PN gegen Tasheena Bugar (BW)
Eli. 64KG Stephanie Tubach (NRW) 0 : 3 PN Irina Schönberger (BW)
Eli. 69KG Janine Hofmann (HE) 1 : 2 PN gegen Darlene Joerling (NRW)
Eli. 75KG Andrea Strohmaier (NS) 2 : 0 PS über Nadine Apetz (NRW)

Finale Juniorinnen/Jugend
Jun. 45KG Nicole Strak (NS) 3: 0 PS über Maxi Klötzer (SN)
Jun. 48KG Charlotte Hoffmann (BY) 3 : 0 PS über Katja Schulz (BY)
Jun. 51KG Maria Bachmeier (BY) 0 : 3 PN gegen Anika Scheuermann (SA)
Jun. 54KG Domenika (NS) 0 : 3 PN gegen Ramona Gräff (HE)
Jun. 57KG Elsa Kowalcuk (NRW) 0 : 3 PN gegen Vivien Neumann (BW)
Jun. 64KG Emmi Daniels (MV) TKO Rd. 2 gegen Leonie Müller (BW)
Jun. 66KG Iman Boudjaj (NRW) TKO Rd. 3 gegen Monique Höfner (BRB)
Jun. +77KG Michelle Schöne (SA) TKO Rd. 1 gegen Anna Wall (BW)
Jug. 54KG Katja Springer (SW) 2 : 0 PS über Mandy Berg (BY)
Jug. 64KG Madeleine Kaufmann (BY) 2 : 1 PS über Derman Ekinci (NRW)
Jug. 54KG Hamrin Gafar (NRW) 0 : 3 PN über Annemarie Retzer (BY)

Über Manfred Dörrbecker