12. DM der Frauen: 3 Boxerinnen aus Bayern qualifizieren sich fürs Halbfinale

Pünktlich um 10 Uhr kletterten die Boxerinnen für die erste der drei Viertelfinal-Veranstaltungen in den Ring. Zuerst waren die Juniorinnen an der Reihe.

Jun. 45KG Nicole Strak (NS) TKO-A Rd. 3 über Daytona Hansen (SH)Die Wolfsburgerin Nicola Strak ließ Daytona Hansen kaum Luft zum Atmen. Mit drückenden Angriffen hielt Strak die jüngste der drei Hansen-Schwestern an den Seilen. In der zweiten Runde zählte der Kampfrichter die Boxerin des BC Sparta Kiel an. Nach weiteren Wirkungstreffern im letzten Durchgang gab Hansens Ecke den Kampf auf.

Jun. 48 KG Charlotte Hoffmann (BY) 3:0 PS über Emily Mauermann (SN)Aus der Mitte boxend, setzte die Peißenbergerin Charlotte Hoffmann gegen Emily Mauermann aus Roßwein die kampfbestimmenden Akzente. Dabei überzeugte sie mit ihrer trockenen Schlaghand das Kampfgericht. Ihr 3 : 0 Punktsieg ging voll in Ordnung.

Jun. 48KG Kaja Schulze (BY) 3 : 0 PS über Alisa Dahler (SW)
Kaja Schulze vom BC Piccolo Fürstenfeldbruck kam zu Beginn mit Alisa Dahler nicht zurecht. Die Boxerin vom BC Olympia Ramstein rückte ihr richtig auf die Pelle und punktete im Infight. Schulzes Trainer müssen die richtigen Worte gefunden haben, denn nach der Pause setzte sie gekonnt ihre langen Hände ein und ließ Dahler nicht mehr an sich ran. Mit geraden Schlägen aus der Distanz punktete sie sich zum einstimmigen Sieg.

Jun. 51 KG Anika Scheuermann (SA) 3:0 PS über Talia Aydogo (BW)
Anika Scheuerman, die Athletin des BC Helbra hat gegen Talia Aydogo wenige Probleme. Aydogo verteidigte nachlässig, ihre Fäuste standen zu tief in der Abwehr. Scheuermann nahm das Angebot an und zog blitzschnelle Haken über Aydogo Deckung. Klare Sache für die Boxerin aus Sachsen-Anhalt.

Jun. 54 KG Johanna Kölln (NS) 3 : 0 PS über Sabine Fielder (SN)
Nach einer ausgeglichenen ersten Runde zeigte die Niedersächsin Johanna Kölln ihren Siegeswillen die Rechtsauslegerin überraschte Sabine Fiedler aus Chemnitz mit blitzschellen Angriffen. Fiedler wartete auf Chancen, die sich nicht ergaben. In ihren Gegenangriffen war zu wenig Zug, um Kölln unter Druck zu setzen.

Jun. 57 KG Sina Anders (TH) 0 : 3 PN gegen Elsa Kowalcuk (NRW)
Den letzten Juniorenkampf der ersten Veranstaltung bestritten Sina Anders vom SSV Saalfeld und Elsa Kowalcuk, die für den Box-Club Gahmen startet. Anders unterlag mit 3 : 0 Punkten. Sie drehte sich nicht aus Kowalczuks brandgefährlichen Angriffen und musste viele Treffer zulassen. Ihre Konter waren zu langsam und von Kowalcuk einfach zu verteidigen.

Jug. 48 KG Marie Maciejewskie (MV) 3 : 0 PS über Lucia Langer (NRW)
Klare Sache für die Stralsunderin und amtierende deutsche Meisterin Marie Maciejewskie Variabel schlug sie zum Kopf und Körper und umkurvte dabei Langers Schläge. Die Boxerin aus NRW boxte statisch, ihre Angriffe kamen nicht aggressiv genug um die Boxerin aus Vorpommern unter Druck zu setzen.

Jug. 48KG Bigenur Aras (HE) TKO-A Rd.1 über Lorena Schmid (SN)
Mit einer erbarmungslosen Angriffsserie überzog die Frankfurterin Bigenur Aras ihre Kontrahentin Lorena Schmid aus Sachsen. Noch in der ersten Runde gab Schmids Ecke den Kampf auf.

Jug. 57 KG Katharina Wünschmann (BRB) 2 : 0 PS gegen Madeleine Morhard (BW)
Es war das erwartet enge Gefecht zwischen der Brandenburgerin Katharina Wünschmann und Madeleine Morhard aus Baden-Württemberg. Keiner der beiden Kontrahentinnen konnte sich entscheidend absetzen. In der letzten Runde hatte Wünschmann zwei, drei Hände mehr im Ziel und entschied das Gefecht knapp für sich.

Eli. 54KG Kristina Slobodyanikov (BY) 3 : 0 PS über Franziska Lyß (NS)
Es war eine Augenweide der Braunschweiger Stilistin Franziska Lyß zuzuschauen. Fehlerlose Beinarbeit, leicht nach vorn gebeugter Oberkörper mit Muskelspannung. Aber in der Deckung standen die Fäuste der Sportstudentin viel zu weit auseinander. Die Peißenbergerin und vierfache Deutsche Meisterin Kristina Slobodyanikov schlug ganz einfach durch die Mitte und punktete sich damit zum einstimmigen Sieg.

 

Über Manfred Dörrbecker