Der Chemiepokal legt los

V.L. DAHINTEN Eugen und DUNAYTSEV Vitaly

Bilder: Mariusz Ginel

Pünktlich um 12 Uhr eröffnete Halbweltergewichtler Eugen Dahinten mit seinem Kampf den ersten Durchgang des Chemiepokals. Der deutsche Rechtsausleger verlor gegen den ebenfalls in der Rechtsauslage boxenden Russen Vitaly Dunaytsev. Der Russe wartete ab und provozierte Dahinten mit seiner hängenden Deckung, seine Angriffe zu starten. Der Deutsche biss an und wurde blitzschnell ausgekontert. Aber er braucht den Kopf nicht hängen lassen, denn er verlor mit einer respektablen Leistung gegen einen erstklassigen Mann.

V.L. HARUTYUNYAN Artem und JUMAZ Jasin

V.L. HARUTYUNYAN Artem und JUMAZ Jasin

Der Türke Jasin Jumaz war kein echter Prüfstein für Artem Harutyunyan. Deutschlands bester Halbwelter-Boxer ließ dem Türken kaum Luft zum Atmen. Jumaz befand sich nur mit dem Rücken an den Ringseilen und war mit der Abwehr von Harutyunyans Kopf- und Körper-Schlägen beschäftigt. Besonders die trockene Schlaghand des Deutschen sah nicht nur gefällig aus, sie zeigte auch Wirkung. Klarer Punktsieg für Harutyunyan.

V.L. RADOVAN, Denis und BASHANOV Adam

V.L. RADOVAN, Denis und BASHANOV Adam

Schon nach wenigen Augenblicken war das rechte Auge des Dänen Adam Bashnov gezeichnet. DBV Mittelgewichtler Denis Radovan wechselte ständig die Auslage und haute drauf. „Kurze Wege“, die Anweisung seiner Ecke, explosiver in die Schläge zu gehen, setzte Radovan diszipliniert um. Auch Radovan gewann klar.

V.L. SVAYEV Rustam und PASKALI Xhek

V.L. SVAYEV Rustam und PASKALI Xhek

Xhek Paskali, Deutschlands zweiter Mittelgewichtler hatte gegen den Kasachen Rustam Svayev eine Hammeraufgabe zu lösen. Wie alle Kasachen ist Svayev perfekt ausgebildet und scheint über das „dritte Auge“ zu verfügen. Bereits drei, vier Schläge vorher ahnte er die Lücken in Paskalis Deckung und stach durch. Doch Paskali marschierte nach vorn und zog die Mehrzahl der Punktrichter mit seinen erstklassigen Kombinationen auf seine Seite. Knapper, aber verdienter Punktsieg für den Deutschen.

Anthony Fowler: Auf ihn müssen Radovan und Paskali achten. Der englische WM-Dritte von Almaty gilt als Favorit im Mittelgewicht. Er beendete seinen Kampf gegen den Koreaner Kim Daehwan vorzeitig durch TKO in der 3. Runde.

Über Manfred Dörrbecker