Velbert schlägt Straubing – Nächster Titel in Schlagweite

Als Hans-Gerd Rosik davon hörte, dass der BC Straubing ohne ihren Halbwelter Eugen Dahinten anreisen würde, hatte der Präsident des Velberter BC ein lachendes und ein weinendes Auge. Zum einen waren es zwei leicht verdiente Punkte im Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten, auf der anderen Seite hätte er sich über  das Gefecht zwischen VBCs Eugen Burhard und Dahinten gefreut.

Aber der fehlende Halbwelter war nur ein Problem der ersatzgeschwächten Straubinger, denn deren Teamchef Hans Buchmeier fehlte neben Dahinten auch Schwergewichtler Emir Ahmatovic sowie Bantamgewichtler Edgar Walth.

v.l Enrico la Cruz (VBC) - Rewig Abdolrahman (BCS)

v.l Enrico la Cruz (VBC) – Rewig Abdolrahman (BCS)

Buchmeier schenkte Rewig Abdolrahman das Vertrauen Walth zu vertreten, doch der Straubinger war gegen Enrico la Cruz chancenlos. Dass sah auch seine Ecke und warf in der dritten Runde das Handtuch.

„Cihan war nicht in Form. Im Vergleich zu seinem Kampf in Nordhausen gegen Angelo Welp, hat er heute nur 40 Prozent seiner Leistung gebracht.“ So kommentierte Hennie van Bemmel die Niederlage seines Weltergewichtlers Cihan Calik gegen Max van der Pas. Calik wirkte müde und zeigte nicht sein konsequentes Offensivboxen gegen den Straubinger Rechtsausleger.

Komplimente gab es von Hans Buchmeier für seinen Mittelgewichtler Kenan Spahiu. Der 18-jährige ließ dem Dänen Allan Mafoud keine Möglichkeit sich zu entfalten und boxte ein technisch erstklassiges Unentschieden heraus.

v.l. Peter Mullenberg (VBC) - Mateusz Tryc (BCS)

v.l. Peter Mullenberg (VBC) – Mateusz Tryc (BCS)

Velberts Publikum freute sich auf das Wiedersehen mit Halbschwergewichtler Peter Mullenberg. Wegen seinen Einsätzen für das italienische WSB-Team fehlte der Lokalmatador seiner Mannschaft in den letzten Kämpfen. Doch gegen Straubing war er zurück im Team und erledigte seine Aufgabe gegen Mateusz Tryc mit dem Können eines Meisters. Mullenberg boxte zielstrebig nach vorn und hielt damit Straubings polnischen Meister im Rückwärtsgang. Sein Punktsieg war eine klare Sache.

v.l. Gottlieb Weiss (VBC) - Flamur Mehmeti (BCS)

v.l. Gottlieb Weiss (VBC) – Flamur Mehmeti (BCS)

Im Schwergewicht gewann Gottlieb Weiss gegen Flamur Mehmeti einstimmig und machte damit den 10 : 6 Sieg für den VBC perfekt.

In der Meisterschaft kann nur noch der BR Hanau dem VBC ein Schnippchen schlagen, denn Nordhausen bezwang zuhause den SV Motor Babelsberg mit 9 : 8. Damit nahmen sie den Brandenburgern die letzte Chance, noch ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitzureden.

VBC Trainer Mike Hanke zeigte sich mit dem Kampfverlauf und den Straubinger Gästen sehr zufrieden. Nun glaubt auch Hanke an den nächsten Titelgewinn, denn Velbert hat es jetzt selbst in der Hand, bereits im nächsten Heimduell gegen Babelsberg die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Ergebnisse

58 Kg: Enrico La Cruz (VBC) TKO-A Rd. 3 über Rewig Abdolrahman (BCS)
65 Kg: Eugen Burhard (VBC) WO
70 Kg: Max van der Pas (BCS) PS über Cihan Calik (VBC)
76 Kg: Kenan Spahiu (BCS) unentschieden geegen Allan Mahfoud (VBC)
82 Kg: Peter Mulleberg (VBC) PS über Mateusz Tryc (BCS)
+82 Kg: Gottlieb Weiss (VBC) PS über Flamur Mehmeti (BCS)

Einlagekampfe
43 Kg, Kad.: Kalid EL Jarbi (VBC) PS über Juri Uschakow, BF Bottrop
81 Kg, Elite: Jonas Radtke, (VBC) PS über Ben Tingen (Apeldoorn)

Über Manfred Dörrbecker