Int. Oberliga: Team Westfalen boxt sich vorzeitig zum Gruppensieg

v.l. Eren Halisdemir, Bonner BC -  Deniz Sait, Team Westfalen

v.l. Eren Halisdemir, Bonner BC – Deniz Sait, Team Westfalen

IMG_4031Licht aus – Womm! Spot an – Womm!
Und dann ging es los: Mit einer Bühnenshow aus Tausendundeiner Nacht und heißen Rhythmen verzauberten drei bildhübsche Tänzerinnen das Publikum. Unglaublich, was Peter Niski und der VfB Hüls auf die Beine gestellt hatten. Natürlich war die Veranstaltung ausverkauft. Sicherlich hätte man das Doppelte an Tickets absetzen können, doch dafür war die Sport-Halle an der Wiesenstraße in Marl zu klein. Geboxt wurde natürlich auch. Um die Kämpfe zu beschrieben reicht ein Wort: Spitzenklasse

Eigentlich standen sieben Oberligakämpfe zwischen dem Team Westfalen und dem Bonner BC auf dem Programm. Leider mussten die Bonner ihren Weltergewichtler Patrick Wollweber erkrankt zu Hause lassen. Das waren ein leichtverdienter Zähler für die Westfalen, der am Ende für ihren knappen 13 : 12 Punktsieg den Ausschlag gab.

Gleich nach dem ersten Kampf bekam Westfalens Ecke den Zorn des heißblütigen Lajčo Djurica zu spüren. Der Bonner Chefcoach war über Aydemir Ilhamis Niederlage gegen den Westfalen Malke Buyukkaya stinksauer und schimpfte laut. Geärgert hat Djurica, dass ein von Aydemir angezeigter Tiefschlag als Wirkungstreffer für Malke gewertet wurde. Für das Publikum war ein Foul nicht zu erkennen, denn die Fäuste der beiden waren in dem intensiven Gefecht permanent am Fliegen.

Weltergewichtler Malek Ezzeldine baute den Vorsprung für das Team Westfalen weiter aus. „Ich habe mich gut gefühlt und ich glaube ich habe verdient gewonnen“, kommentierte Malek seinen Sieg über Daniel Beek. Malek lag damit richtig. Gekonnt ließ er Daniels aggressiven Angriffe ins Leere laufen und konterte mit astreinen Aufwärtshaken. In Marl war für Daniel nichts zu machen. Als fairer Verlierer gratulierte er Malek zu seinem einstimmigen Punktsieg.

v.l. Marcel Zimmermann, Team Westfalen - Farid Yousif, Bonner BCDoch Bonn zog nach. Zuerst gewann BBC Mittelgewichtler Farid Yousif mit einer Energieleistung gegen Marcel Zimmermann. Farid ist für seinen kraftvollen Boxstil und seinen gnadenlosen Kopfhaken im Nahkampf gefürchtet. Aber Marcel war auf der Hut und versuchte Farid mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Es war ein enger Kampf, in dem der Bonner wegen Schlagens mit der Innenhand gleich zweimal verwarnt wurde. Nun begann das große Zittern, denn eine weitere Verwarnung hätte unweigerlich seine Disqualifikation bedeutet. Jetzt war Farid mit geraden Schlägen gefordert, denn nur so konnte er die Gefahr weiterer Innenhände bannen. Irgendwie war es nicht der Tag des Bonners, denn bei einem Cross verletzte er sich die rechte Mittelhand. Unter Schmerzen und mit unbändigen Willen setzte er sich gegen den ebenbürtigen Marcel mit einem hauchdünnen Vorsprung durch.

Alan Unadziev besiegte  Berkant Kaplan und verkürzte für die Gäste auf 11 : 10. Doch dann machte Schwergewichtler Anil Saglam Westfalens Erfolg perfekt. Hieran konnte auch Bonns Kemal Teke nichts mehr ändern, der gegen Vitali Marker nach Punkten gewann.

Alle Veranstalungsbilder findet ihr hier. Download
Das Runderladen und Verteilen ist ausdrücklich erwünscht.

Vorkämpfe

69Kg: Eren Halisdemir, Bonner BC, OW gegen Deniz Sait, Team Westfalen
91Kg: Eugen Michaylow, Bonner BC, OW gegen Andreas Schäfer, Team Westfalen

Hauptkämpfe

63Kg: Malke Buyukkaya, Team Westfalen, PS über Aydemir Ilhami, Bonner BC
69Kg: Malek Ezzeldine, Team Westfalen PS über Daniel Beek, Bonner BC
75Kg: Farid Yousif, Bonner BC, PS über Marcel Zimmermann, Team Westfalen
81Kg: Alan Unadziev, Bonner BC, PS über Berkant Kaplan, Team Westfalen
91Kg: Anil Saglam, Team Westfalen, PS über Kiril Karapetyan, Bonner BC
+91Kg: Kemal Teke, Bonner BC, PS über Vitali Marker, Team Westfalen

Über Manfred Dörrbecker