Düsseldorfer Oberliga-Boxer verlieren gegen Westfalen

Trotz des Brückentags kamen viele Boxfans in die Freizeitstätte Garath, um bei dem Oberligakampf zwischen Düsseldorf und seinen Gästen aus Westfalen dabei zu sein. Unter ihnen war auch Lajčo Djurica, der Trainer des Bonner BC. Djurica wollte schauen, wie stark die Westfalen sind, denn der Bonner BC wird am 12. Oktober in Marl gegen die Mannschaft boxen. Was Djurica zu sehen bekam, stimmte ihn nachdenklich. Die Westfalen waren bärenstark und bezwangen die Landeshauptstädter mit 9 : 8 Punkten.

Aufgrund des zu großen Gewichtsunterschieds zwischen den Athleten wurden die ersten beiden Kämpfe nicht gewertet. Es hätte am Gesamtergebnis nichts geändert, denn zuerst boxte Andreas Wacker einen einstimmigen Punktsieg gegen den Düsseldorfer Denis Lobes heraus.

Danach standen sich im Weltergewicht Ömer Cicek aus Westfalen und Maurice Daniel gegenüber. Mit beiden Fäusten klopfte Daniel den Westfalen mürbe und ließ ihm keine Möglichkeit sich zu entfalten. Dass Cicek langsam aber sicher unter die Räder kam, sah auch seine Ecke und warf in der dritten Runde das Handtuch.

Die ersten Punkte für Westfalen holte Malke Buyukkaya. Der 19-jährige Weltergewichtler und Deutscher U21-Meister bekam mit Alikshan Yunosov einen harten Brocken vor die Fäuste, der in seiner Karriere mehr als 110 Kämpfe bestritt und 2008 Dritter der russischen Meisterschaften wurde. Buyukkaya zeigte sich hiervon wenig beeindruckt und ging mit dem ersten Gongschlag in die Offensive. Immer wieder forderte sein Trainer Peter Niski die „Dreizehn“. Was immer auch dieser Geheimcode bedeuten mag, er wirkte. Wie eine Auster knackte Buyukkaya die Doppeldeckung des Düsseldorfers und schoss seine knalligen Links-Rechts-Kombinationen wie Blitze durch die Lücken.

Im nächsten Gefecht konnte Ilja Nikitin für Düsseldorf ausgleichen. Mit zwingenden Offensivboxen klebte er Emad El Fahri an die Ringseile und zwang ihn mit beidhändigem Dauerfeuer zur Aufgabe.

Mittelgewichtler Shahin Mohammadi brachte mit seinem Punktsieg Düsseldorf sogar in Führung. Glänzend aufgelegt hielt er seine linke Führhand ständig am Laufen und machte damit die Flugbahn für seine Schlaghand frei.

Dann legten die Westfalen nach. Halbschwergewichtler Vitali Marker nutzte eine kleine Unaufmerksamkeit in Mateusz Hajbouricz Deckung und traf ihn mit seinem rechten Hammer perfekt am Kinn. Hajbouricz war nach dem Anzählen noch nicht verteidigungsfähig. Deshalb brach Ringrichter Karl-Heinz Piwolinksi den Kampf noch in der ersten Runde ab.

Auch Düsseldorfs Schwergewichtler Vladimir Eichholz konnte die Niederlage seiner Staffel nicht mehr abwenden. Eichholz lag zwar nach der ersten Runde gegen Baris Altun vorn, doch dann ließ er zu häufig seine Rechte hängen und war damit weit offen für Altums Linke. Der nahm dieses Geschenk dankbar an und gewann den Kampf knapp mit 2 : 1 Punkten.

In der Gruppe zwei führt nun das Team Westfalen vor dem Bonner BC und der Kampfgemeinschaft Düsseldorf/Hilden. Bereits am nächsten Wochenende geht es weiter, denn dann empfangen die Westfalen den Bonner BC. Geboxt wird in der Sporthalle an der Wiesenstraße in Marl.

Der MBR Hamm zieht sich überraschend aus der Oberliga zurück. Die Gründe hierfür sind vielschichtig, wie der Verein mitteilte. So wird aus dem Dreikampf in der Gruppe eins ein Zweikampf zwischen dem Nordrhein und dem Windmill Team.

Alle Ergebnisse

64Kg: Andreas Wacker, Team Westfalen 3:0 PS über Denis Lobes, Düsseldorf/Hilden
69Kg: Maurice Daniel, Düsseldorf/Hilden, TKO-A Rd. 3 über Ömer Cicek, Team Westfalen
69Kg: Malke Buyukkaya, Team Westfalen, 3:0 PS über Alikshan Yunosov
75Kg: Ilja Nikitin, Düsseldorf/Hilden, TKO-A Rd. 2 über Emad El Farhi, Team Westfalen
75Kg: Shahin Mohammadi, Düsseldorf/Hilden, 3:0 PS über Zaki El Fahri, Team Westfalen
81Kg: Vitali Marker, Team Westfalen, KO Rd. 1 über Mateusz Hajbouircz, Düsseldorf/Hilden
91Kg: Baris Altun, Team Westfalen, 2:1 PS über Vladimir Eichholz, Düsseldorf/Hilden

Über Manfred Dörrbecker