Olympiaboxer Härtel und Pfeifer gewinnen DM-Titel in Oldenburg

Die Sieger der 91. DM in Oldenburg

Die Sieger der 91. DM in Oldenburg

Bilder: Beatrice Bastian

Oldenburg, 3.-7. September | Mit attraktiven und überaus spannenden Finalkämpfen gingen am Samstag die 91. Deutschen Box-Meisterschaften zu Ende. Wie im letzten Jahr war auch diesmal der VfB Oldenburg Ausrichter.  Ein dickes Lob gab es vom Deutschen Boxsport-Verband für den VfB und dem Niedersächsischen Boxverband. Sie waren nicht nur tolle Gastgeber, sondern organsierten die Veranstaltung perfekt.

Für die Niedersachsen kam das Beste zum Schluss, denn Erik Pfeifer aus Lohne holte im letzten Kampf der Meisterschaften das einzige Gold für seine Staffel. Im Superschwergewicht bekam es Pfeifer mit dem brandgefährlichen Ali Kiydin aus Hessen zu tun. Olympiateilnehmer Pfeifer war gewarnt, denn Kiydin gewann seinen Halbfinalkampf gegen den dreifachen Deutschen Vizemeister, Phillipp Gruner aus Sachsen durch TKO. Pfeifer machte gegen das beeindruckende Kraftpaket aus Hessen alles richtig und boxte sich aus der Distanz zum Sieg.

Serge Neumann, ebenfalls aus Niedersachsen, verlor im Halbfliegengewicht gegen Morsar Isaev aus Berlin. Drei Runden stand der Kampf auf Messers Schneide mit dem besseren Ende für Isaev.

56 kg: Edgar Walth besiegt Denis Makarow

56 kg: Edgar Walth besiegt Denis Makarow

„Das war nicht die Meisterschaft von Dennis Makarov“, kommentierte Trainer Mike Hanke die Leistung seines Schützlings. Der Vizeweltmeister von `97 hatte Recht. In der Vorrunde ging NRWs Bantamgewichtler gegen Erik Sokolov aus Bayern die Puste aus. Aus Makarovs anfänglicher Überlegenheit wurde eine richtige Zitterpartie, doch schlussendlich reichte es für ihn. Das Halbfinale gewann Makarov durch Kampfabbruch, da sich sein Gegner Dias Kuzumbaew aus Baden-Württemberg verletzte. Im Finale musste er gegen den Straubinger Edgar Walth ran, der in einem glänzenden Halbfinalkampf den Berliner Omar El-Hag aus dem Rennen warf.
Makarov verlegte sich gegen den Bayern ganz aufs Kontern. Das war zu wenig, um Walth auf dem Weg zum Deutschen Meister auch nur ansatzweise zu gefährden. Walths zeigte sich während des ganzen Turniers in Bestform. Sein Können beeindruckte auch die Jury, denn neben dem Titel erhielt er ebenfalls den Pokal als bester Kämpfer.

Marten Arsumjan BY, im Angriff gegen Xhek Paskali, BW

Marten Arsumjan BY, im Angriff gegen Xhek Paskali, BW

Im Mittelgewicht dominierten Stefan Härtel, Xhek Paskali und Denis Radovan das Teilnehmerfeld. In der Vorschlussrunde kam es zum ersten Showdown zwischen Paskali und dem Berliner Härtel. Phaskali zeigte keinen Respekt vor dem Olympia-Fünften aus London. Aggressiv ging der Baden-Württemberger nach vorn, um Härtel an den Seilen zu stellen. Doch Härtel zog sich ausgebufft aus der Affäre. Mal verkürzte er durch einen Vorwärtsschritt den Abstand zu Paskalis rechtem Hammer, mal entwischte er durch einen schnellen Sidestep aus der Gefahrenzone. Durch kluge Konter erarbeitete sich Härtel einen hauchdünnen Vorsprung, der für seinen Punktsieg reichte. Im Finale wartete der Kölner Denis Radovan auf ihn, der sich durch einen 3:0 Punktsieg gegen Abud Abu-Lubdeh aus Berlin durchsetzte. Der Kampf zwischen Radovan und Härtel entwickelte sich zu einer wahren Schlacht. Als gäbe es keinen Morgen mehr, gingen die beiden brillanten Techniker  aufeinander los: Radovan setzte alles auf Angriff, Härtel konterte. Die dritte Runde musste die Entscheidung bringen. Härtel gewann, aber er wusste, das war knapp.

Alle Bilder findet ihr hier

Die Ergebnisse der Finalkämpfe:

49Kg: Morsar Isaev, Berlin, PS (2:1) über Serge, Neumann, Saterland
52Kg: Hamza Touba, Neuss, PS (2:1) über Ronny Beblik, Chemnitz
56Kg: Edgar Walth, Straubing, PS (3:0) über Dennis Makarov, Velbert
60Kg: Ahmet Eminovic, Thüringen, PS (2:1) über Atdhe Gashi, Babelsberg
64Kg: Artem Harutyunyan, Hamburg, PS (3:0) über Eugen Burhard, Osnabrück
69Kg: Arayk Marutyan, Schwerin, PS (3:0) über Slawa Kerber, Lohne
75Kg: Stefan Härtel, Berlin, PS (2:1) über Denis Radovan, Köln
81Kg: Igor Teziev, Esslingen, PS (2:1) über Josef Attanjaoui, Berlin
91Kg: Johann Witt, Villingen Schwenningen, PS (3:0) über Artur Mann, Gifhorn
+91Kg: Erik Pfeifer, Lohne, PS (3:0) über Ali Kiydin, Oberursel

Bester Kämpfer: Edgar Walth, Straubing
Bester Techniker: Arayk Marutyan, Schwerin
Bester Landesverband: Berlin

 

 

Über Manfred Dörrbecker