Internationale Box-Oberliga: Düsseldorf/Hilden verliert Auftaktkampf in Westfalen

Mit einem dicken Kracher startete die internationale Oberliga in ihre erste Saison. Das Box Team Wanne-Eickel/Marl-Hüls empfing mit der Kampfgemeinschaft Düsseldorf/ Hilden, eines der beiden Teams vom Niederrhein. Eigentlich galten die Boxer aus Düsseldorf und Hilden als die Favoriten. Doch es kam anders, denn die Fans der Westfalen spielten Zünglein an der Waage.

Für die Gäste vom Niederrhein begann alles nach Plan. Halbweltergewichtler Christan Eckert boxte taktisch erstklassig gegen einen starken Andreas Wacker. Im Rückwärtsgang zog er seinen brandgefährlichen Aufwärtshaken zum Kopf des bulligen Westfalen und sammelte damit die zum Sieg benötigten Punkte.

Nach langer Pause vom Wettkampfsport kletterte Hildens Donato Mucci gegen Malke Buyukkaya in den Ring. Mucci stand gegen den amtierenden Deutschen Meister der U21 auf verlorenem Posten, denn Buyukkaya setzte dem Hildener aus der Halbdistanz übel zu. Muccis Trainer tat das einzig Richtige und warf das Handtuch.

„Das war ein krasses Fehlurteil“, so lautete der Kommentar von Uwe Ottehenning, dem Cheftrainer der Gäste zur Niederlage seines Mittelgewichtsboxers Shahin Mohammadi. Aus Ottehennings Sicht machte Mohammadi gegen Berkant Kaplan alles richtig. Er boxte klug nach vorn und ließ dabei seine Führhand laufen. Doch  Kaplan hielt dagegen und versuchte den Düsseldorfer durch aggressives Angriffsboxen in den Infight zu zwingen. Allem Ärger zum Trotz: Nach der dritten Runde erklärte der Ringrichter Kaplan zum Sieger.

Mohammadis Punkte waren bei den Gästen fest eingeplant. Und so kam es im letzten Kampf zwischen Robert Zyla und Blerim Hajdari zu einem echten Showdown, denn nach Punkten stand es zwischen den Teams Unentschieden. Die Zuschauer wussten, gegen den bärenstarken Zyla brauchte Hajdari jede Unterstützung. Und die „besten Fans der Liga“, ließen ihren Boxer nicht hängen. Durch ihren  ohrenbetäubenden Lärm wurde aus der Box-Halle am Schwimmbad ein Tollhaus. Zyla machte eigentlich alles richtig, ließ seine Schlaghand richtig krachen und brachte Hajdari in schwere Bedrängnis. In der dritten Runde passierte es. Wegen des höllischen Getöses in der Halle hörte Zyla das Break Kommando des Ringrichters nicht und schlug nach. Folgerichtig disqualifizierte er Zyla und besiegelte so die 10 : 9 Niederlage sder Niederrheiner.

Nächstes Wochenende kann das Team Düsseldorf/Hildener beweisen, dass die Niederlage gegen die Westfalen ein Ausrutscher war. Denn am 21. September werden Sie in der Stadtwerke Hilden Arena gegen die Überflieger vom Bonner BC antreten.

Aber auch im Kamp-Lintfort gab es Oberligaboxen. Hier schlug das Windmill Team die Staffel vom Nordrhein mit 11 : 9 Punkten.

Die Ergebnisse

64 Kg: Christian Eckert, Düsseldorf/Hilden,  PS über Andreas Wacker, Wanne-Eickel/Marl Hüls
64 Kg: Malke Buyukkaya, Wanne-Eickel/Marl Hüls, TKO- A Rd. 1 über Donato Mucci, Düsseldorf/Hilden
75 Kg: Gianluca Taccia, Düsseldorf/Hilden, PS über Emad El-Farhi, Wanne-Eickel/Marl Hüls
75 Kg: Berkant  Kaplan, Wanne-Eickel/Marl Hüls, PS über Shahin Mohammadi, Düsseldorf/Hilden
81 Kg: Alpay Berber, Wanne-Eickel/Marl Hüls, TKO-I über Mateusz Hajbowicz, Düsseldorf/Hilden
91 Kg: Wladimir Eichholz, Düsseldorf/Hilden, WO
+91Kg: BlerimHajdariWanne-Eickel/Marl Hüls, Sieg durch Disquali. Rd. 3 über Robert Zyla, Düsseldorf/Hilden

Über Manfred Dörrbecker