Alexander Grundler hat auf der U17-WM die Bronzemedaille sicher

U17-DBV-Staffel für WM in Kiew

U17-DBV-Staffel für WM in Kiew

Die Junioren Weltmeisterschaft in Kiew schlägt alle Rekorde. Seit dem 7. September treten 351 Boxer aus 52 Nationen gegeneinander an. Soviel wie niemals zuvor.

Die stärksten Boxnationen wie Aserbaidschan, Russland, Kasachstan, Ukraine, Usbekistan oder die USA schicken mit 13 Boxern die größtmögliche Anzahl an Sportlern nach Kiew. Deutschland lässt das Halbfliegen- und Fliegengewicht unbesetzt und entsendet damit elf Kämpfer.

Das Beste zuerst: Alexander Grundler, Deutschlands Halbschwergewichtler steht am Samstag im Halbfinale. Damit hat der Bayer die Bronzemedaille sicher. Grundler setzte sich gegen Ahmed Krnjic aus Bosnien – Herzegowina und dem Koreaner Jongjin Kim mühelos durch und qualifizierte sich damit für die Runde der besten Vier. Hier erwartet ihn der Russe Vladislav Redko, der gegen seine Gegner ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ.

Unsere anderen Bundesadler mussten Federn lassen. Für Adalbert Dopkewitsch, Denis Gashi, Jonathan Fischbuch sowie Christian Foos war in der ersten Runde Schluss. Sie verloren ihre Kämpfe nach Punkten. Auch die NRW-Boxer Oliver Ginkel und Jonathan Zumbe mussten sich in ihren ersten Kämpfen geschlagen geben.

Silvo Schierle schied in seinem zweiten Gefecht aus. Nachdem der Saalfelder den Koreaner Dawoong Hong  mit 2:1 bezwang, gab es in seinem zweiten Kampf gegen den Australier Tetahio Utia eine einstimmige Punktniederlage. Auch für den  Bottroper Alexander Kupreenko, Jonas Stang aus Villingen-Schwenningen und Hamburgs Peter Kadiru kam das Aus nach der zweiten Ansetzung. Kupreenko verlor gegen den aus Korea stammenden Yang Byeonghee knapp mit 2 : 1, während Stang und Kadiru in ihren Kämpfen mit jeweils 3 : 0 Richterstimmen unterlagen.

 

Über Manfred Dörrbecker