3 Siege und 2 Niederlagen auf Frauen Box-WM

Robert Kubath berichtet aus Bulgarien

Der 2. Kampftag der WM in Bulgarien (erster für das DBV-Team) verlief für Deutschland wie folgt:

U-17:
54 kg Mandy Berg   –  Galina Petrovic/SRB, Punktsieg mit 3:0 Richterstimmen
Tolle Leistung von Mandy, die den Kampf sofort übernommen hat und die Rechtsauslegerin beidhändig  im Angriff und Gegenangriff über alle Runden beherrscht  hat.
Nächste Gegnerin ist Oxana Smirnova/RUS, Mi. 25.09.

57 kg Antonia Birardi   –  Caroline Thour/SWE, Punktniederlage mit 3:0 Richterstimmen
Antonia begann sehr gut, hat ihre Gegnerin gleich 3x mit der Schlaghand getroffen und plötzlich aus unerklärlichen Gründen ihre Linie und Kampfkonzeption verlassen. Im Kampfverlauf hat sie zunehmend nur noch reagiert, abgewartet und somit der Schwedin den Kampf überlassen.

U-19:
54 kg Selin Korkmaz- Cherneka Lee Johnsen/AUS Punktniederlage mit 3:0 Richterstimmen
Selin fand gegen die Australierin keine Einstellung und ließ Distanzgefühl und Timing vermissen. Sie konnte schon in der Vorbereitungsphase am Turnier in Stralsund krankheitsbedingt nicht starten. Diese Defizite waren auch in der Trainingswoche in Bulgarien nicht mehr zu kompensieren.

60 kg Justine Mörl- Cheyanne  Mary O´Neill/IRL Punktsieg mit 3:0 Richterstimmen
In dem wohl technisch besten Kampf der Veranstaltung behielt Justin immer die Übersicht und konnte die sehr starke Irin im Kampfverlauf immer besser in ungünstige Positionen stellen und ihre langen beidhändigen  Schlagverbindungen erfolgreich einzusetzen. Tolle Leistung von beiden Athletinnen.
Nächste Gegnerin ist Simranjit Kaur Baath/AIB (Indien), MI. 25.09.

69 kg Carlota Hansen – Marthamma Sattivada/AIB (Indien) Punktsieg mit 3:0 Richterstimmen
Nach ausgeglichener 1. Rd. hielt sich Carlotta konsequenter an die Anweisungen und Konzeption aus der Ecke. Sie steigerte sich von Runde zu Runde und sicherte sich den Sieg durch zahlreiche 1-2 Kombinationen.
Nächste Gegnerin ist Sema Caliskan/TUR, Mi. 25.09.

Über Manfred Dörrbecker